**Medium***

25/09/2015 07:56

Je länger man sich jedoch in der spirituellen Szene aufhält und bewegt, umso mehr Abgründe können sich einem auftun, Abgründe, die vom EGO der Menschen genährt werden. Letztendlich haben wir alle unsere Bedürfnisse und menschlichen Begierden, was ja auch gut ist, denn sie stellten und stellen unser Überleben sicher.

Was passiert jedoch, wenn sich das Ego der Menschen zu sehr mit der Spiritualität vermischt – wird dadurch das Ego erhoben oder die Spiritualität „verwässrigt“ bzw. verschmutzt?
Diese Fragen haben mich schon immer beschäftigt und mein größtes Bestreben war es, Mensch und SPIRIT zugleich zu bleiben. Wir sind alle hoch-spirituelle Wesenheiten, die sich dazu entschieden haben, eine menschliche Erfahrung zu machen. Nur leider gibt es immer mehr sich selber spirituell nennende Menschen, die da etwas verwechseln – sie versuchen Ihr Ego, Ihren Stolz und Ihren Hochmut über ihr spirituelles Können und Wissen zu boosten. Da läuft etwas gewaltig schief.
Nun lasst uns mal Klartext reden:

Keiner ist besser wie der andere!!!!!

Ein meiner Meinung nach äusserst gefährlicher und alles andere als spiritueller Trend ist, dass sich immer mehr und öfter Menschen aufgrund von irgendwelchen spirituellen Privilegien zusammentun und sich als Gruppe für etwas besseres halten als die anderen – dies wird natürlich nie so kommuniziert, aber diese Energie ist deutlich spürbar. Das nenne ich spirituellen Hochmut, denn keiner ist besser wie der andere. Wir sitzen alle im gleichen Boot und wenn Du denkst, dass Du ein „besserer“ Mensch bist, nur weil Du mediale Begabungen hast , hast Du schon verloren. Denn das ist das Zeichen, dass Du ausgetrickst wurdest…Von wem? Deinem eigenen Ego.

Wir sollten uns dann immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass wir auf der Erde sind, um eine menschliche Erfahrung zu machen und zu lernen, unsere eigene Vollkommenheit zu leben trotz der irdischen Umstände. Wir inkarnieren auf dieser Erde nicht, um ständig mit geistigen Wesen zu kommunizieren, das ist schlichtweg nicht Sinn und Zweck eines idrischen Daseins. Sie werden uns unterstützen, wenn wir es wünschen, aber unsere Erfahrungen müssen wir als Menschen machen. Das ist die Entscheidung der Seele, die sie getroffen hat, bevor der Mensch aus ihr wurde.

Wir sehen auch immer wieder Menschen, die in sich einen unglaublichen Druck aufbauen, weil sie die Geistige Welt (noch) nicht richtig sehen bzw. spüren können. Das passiert, weil in der spirituellen Szene das Bild vorherrscht, dass es da übernatürlich begabte, fast schon elitäre Menschen gibt, denen das vorenthalten ist. Das ist völliger Schwachsinn. Jeder Mensch kann mit feinstofflichen Energien kommunizieren und arbeiten und viele tun es ihr Leben lang, ohne es zu wissen.

Also atme ein paar Mal tief ein und aus und entspann Dich. Es ist alles gut, so wie es ist und nicht mal spirituelle Meister haben Dir irgendetwas zu sagen. Höre auf Dein Innerstes, dort ist die echte Weisheit.

Noch unverständlicher finde ich es, wenn man gewisse spirituelle Methoden erst dann anwenden und ausüben darf, wenn man eine Einweihung vom „Master“ erhalten hatte, gewisse Essenzen und Edelsteine gekauft hat oder dergleichen.

 

Du bist ein göttliches Wesen, das sich dazu entschieden hat, eine menschliche Erfahrung zu machen – denkst Du wirklich, Du brauchst all das ?
Somit kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, mal eine „spirituelle Kur“ einzulegen und Dich zu fragen, was echt ist und was nicht. Folge Deinem Weg, den nur Dein Herz Dir weisen kann…